Bitte beachten Sie:

Die Testergebnisse auf dieser Website sind Eigentum des Seitenbetreibers und dürfen nicht, oder nur nach erteilter schriftlicher Erlaubnis durch das VitalStudio-München kopiert, verwendet, vervielfältigt oder veröffentlicht werden!


ENTGIFTUNG mit dem MWO

Rein zufällig habe ich entdeckt, dass nach einer Anwendung mit dem MWO u.a. eine Entgiftung von Schwermetallen stattfindet. Den ersten Befund vom 19.12.2017 (siehe Foto links unten) hatte ich aus reiner Neugier bei einem Labor mittels einer Urinuntersuchung anfertigen lassen. Zu diesem Zeitpunkt besaß ich den MWO noch nicht und hatte auch bis Dato keinerlei Anwendung mit dem Gerät. Mich hat lediglich interessiert, welche Schwermetallbelastungen ein Labor mittels Urintest bei mir zu Tage fördern würde.

 

Nachdem ich mir den MWO zugelegt hatte, wollte ich wissen, ob der MWO in der Lage ist, eine Entgiftung einzuleiten. Dazu setzte ich mich 20 Minuten zwischen die beiden großen Antennen des MWO. Im Anschluss nahm ich wieder eine Urinprobe und schickte sie an das selbe Labor wie beim ersten Test.

 

Die Ergebnisse waren sensationell!

 

Wie Sie in den beiden Befunden unten sehen können, stieg die Schwermetallentgiftung des Körpers nach einer lediglich 20-minütigen Sitzung stark an. Gemessen wurde dabei am Morgen des Folgetages der MWO-Anwendung.

 

Der zweite Test war die teurere Variante mit einer größeren Auswahl an Schwermetallen. Deshalb konnte nicht bei allen Metallen ein Vergleich gezogen werden. Zudem fällt noch auf, dass sich Werte wie Blei oder Cadmium nach der MWO-Sitzung kaum verändert haben. Dies liegt daran, dass es sich hierbei um 2 Schwermetalle handelt, die vorwiegend in den Knochen gespeichert werden und eine Herauslösung dementsprechend länger dauern würde.

Ausscheidung von Schwermetallen vor der MWO-Anwendung am 19.12.2017
Ausscheidung von Schwermetallen vor der MWO-Anwendung am 19.12.2017
Ausscheidung von Schwermetallen nach der MWO-Anwendung am 23.02.2018
Ausscheidung von Schwermetallen nach der MWO-Anwendung am 23.02.2018

Beide Messungen zeigen sogenannte kreatinbezogene Messwerte, die üblicherweise zur Verlaufsbeobachtung einer Ausleitungstherapie herangezogen werden. Sie sind daher unbeeinflusst von der vorher aufgenommenen Flüssigkeitsmenge.

Vergleich der Befunde

  Schwermetallausscheidung 19.12.2017 (ohne jegliche vorherige Maßnahmen)
Schwermetallausscheidung 23.02.2018 (nach einer 20-minütigen MWO-Anwendung
Entgiftung nach MWO-Sitzung
Antimon 0,08 0,17  2-fach
Arsen 5,4 47,1 8,7-fach
Chrom 0,2 0,3 1,5-fach
Kobalt 0,14 0,29 2-fach
Nickel 0,16 0,8 5-fach
Palladium 0,1 0,3 3-fach
Quecksilber 0,5 1,1 2-fach

Sämtliche gemessenen Werte in Mikrogramm/Gramm Kreatinin

Ergebnis

Durch eine kurze Sitzung von lediglich 20 Minuten zwischen den Antennen des MWO wurde eine signifigante Schwermetallausleitung angeregt. Die Ausseidung von Schwermetallen bewegt sich zwischen 1,5-fach (Chrom) und 8,7-fach (Arsen) im Vergleich zur ersten Messung. Längere Sitzungen dürften dementsprechend noch größere Mengen an Schwermetallen freisetzen. Es ist davon auszugehen, dass auch eine Ausleitung vieler anderer giftger Stoffe stattgefunden hat (Pestizide, sonstige Umweltgifte etc.), die in diesem Urintest nicht getestet wurden.

 

Diese Messung zeigt klar und deutlich die positiven Effekte des MWO auf den menschlichen Organismus und kann als Nachweis seiner Wirksamkeit betrachtet werden.


Nutzen auch Sie die gesundheitlichen Vorteile des MULTIWELLEN-OSZILLATORS und vereinbaren Sie einen Termin im VitalStudio-München

 

oder buchen Sie direkt über den Shop!

 

Für ein kostenloses Vorgespräch erreichen Sie uns unter 089-230 438 60


Wenn Sie an der Nutzung des MWO interessiert sind, stelle ich Ihnen das Gerät gerne im Sinne einer eigenverantwortlichen Nutzung mit kompetenter Einführung und Begleitung gegen eine Mietgebühr in meinen Räumlichkeiten zur Verfügung.

 

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass der MWO nicht im Sinne eines therapeutischen Gerätes zur Verfügung steht und ich keinerlei Heilversprechen abgebe. Verbesserungen möglicher Beschwerden sind dadurch aber natürlich nicht ausgeschlossen und sind der Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte zuzuschreiben.